Archive for April 2010


Schlechte Affen

April 8th, 2010 — 7:52pm

Inspiriender, geiler Scheiß, den Matt Ruff da wieder geschrieben hat. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Und zwar nicht nur, weil es wirklich spannend und überraschend ist, sondern auch, weil es so schön frei von menschlichen Dramen und Tragödien, stressgeplagten Karrierefrauen, bindungsunfähigen und/oder liebeskummergeplagten Nervensägen, blöden Witzen und den modernen Looser-Typen-Helden ist. Nicht die kleinste Chance auf Identifikation durch weichgespülte Scheiße, in der sich Hans und Franz irgendwie wieder entdecken – und trotzdem fesselnd. Das muss man erst einmal schaffen. Ruff hat’s (bei mir) geschafft. Eine Befreiung für das emotional reizüberflutete Hirn!

5. Juni 2002. Las Vegas, Strafvollzugsanstalt Clark County. Die Mitvierzigerin Jane Charlotte sitzt in einem weißen Zimmer und legt vor Dr. Richard Vale ein Mord-Geständnis ab. Sie gehöre der Geheimorganisation zur Verbrechensbekämpfung, konkreter: der Abteilung >Bad Monkeys<, an.

“Worin besteht Ihre Arbeit bei Bad Monkeys”, fragt der Arzt, “also was tun sie? Böse Menschen bestrafen?”
“Nein. Normalerweise töten wir sie einfach.”

Sie erzählt von NT-Pistolen (NT für natürliche Todesursache), verschiedenen Abteilungen der Geheimorganisation mit Namen wie Panoticom und Catering, Eyes-Only- und Schibboleth-Geräten, John Doyle, crazy X-Drogen, von Kryonik und von der Ozymandias Corporation.
Der Arzt versucht Jane Charlotte auf die Spur zu kommen und heraus zu finden ob und was an ihren Schilderungen dran ist.

Eine gute Geschichte auf 266 Seiten. Leseempfehlung!

Omnes mundum facimus.

Comment » | Allgemeines

Back to top